Category: Networks

Region: News

Translations: en, fr, de, es

2 min read

Satellitentechnologie von SES Networks unterstützt EMSA bei Umweltschutzmaßnahmen an Islands Küsten

Written on 17 Jun 2019


Die Europäische Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA) setzt auf Satellitenkommunikationsdienstleistungen der SES für den Betrieb von Dronen zur Durchführung von Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit des Seeverkehrs, der Vorsorge und Bekämpfung bei Meeresverschmutzung sowie der Gefahrenabwehr auf See.

Luxemburg, 17. Juni 2019 – Die isländische Küstenwache setzt auf das Portfolio von Dienstleistungen mit ferngesteuerten Luftfahrzeugsystemen (Dronen) der Europäischen Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA). EMSA nutzt die Satellitenkommunikationsdienstleistungen von SES Networks, um die Anforderungen Islands in Bezug auf Maßnahmen zur Vorsorge und Bekämpfung von Meeresverschmutzung, der Fischereikontrolle, sowie der Gefahrenabwehr auf See zu unterstützen, meldete SES heute.

Das eingesetzte Dronensystem des Typs  ELBIT HERMES 900 RPAS wird maritime Überwachungsaufgaben in Gebieten wahrnehmen, die von der Küste bis zu 200 Seemeilen auf See reichen. Diese decken wichtige Bereiche der ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) Islands ab. Die einzelnen Missionen dauern bis zu 12 Stunden. Satellitenkommunikationsdienstleistungen von SES Networks werden für diese Dronen mittlerer Höhe und langer Ausdauer (Medium Altitude Long Endurance, MALE) eingesetzt, um mehreren isländischen Behörden wie der isländischen Küstenwache, der Fischereidirektion, der Umweltbehörde, der Zolldirektion und der Such- und Rettungsorganisation zu erlauben, die Missionen dezentral von einem speziellen Rechenzentrum aus zu verfolgen und rechtzeitige Entscheidungen zu ermöglichen.

Gemäss  einer Rahmenvereinbarung, welche  bereits früher in diesem Jahr unterzeichnet wurde, stellt SES Networks Satellitenkommunikationsdienstleistungen für EMSA-Missionen bereit. Dies umfassen sichere und lückenlose satellitäre und terrestrische Verbindungen, Kapazitäts- und Teleport-Infrastruktur sowie die Verteilung der Dronen-Daten über Satelliten-Internetdienste an Endnutzer.

„Zuverlässige Konnektivität ist für zeitgerechte Entscheidungen bei Seemissionen unabdingbar, insbesondere bei Such- und Rettungsaktionen“, so Maja Markovčić Kostelac, Executive Director der EMSA. „Eine stabile, hoch leistungsfähige Konnektivität ermöglicht nicht nur eine schnelle Situationsbeurteilung, sondern sie fördert auch die Kosteneffizienz der bereitgestellten Ressourcen der nationalen Behörden die unsere Dienste nutzen. Dies ist umso wichtiger, wenn kritische Daten an und von einer mobilen Plattform unter widrigen meteorologischen Bedingungen übertragen werden müssen und keine terrestrische Infrastruktur vorhanden ist.“

„Wir haben unser Raum- und Bodensegment sowie unsere sicheren Satellitenkommunikationsdienstleistungen derart weiterentwickelt, dass wir eine Vielzahl kritischer Missionen unterstützen können, wie sie von unseren institutionellen Kunden gefordert werden“, so Nicole Robinson, Senior Vice President, Global Government bei SES Networks. „Dronen-Missionen sind einer der wichtigsten Bereiche, für die wir umfassende Expertise zur Unterstützung vieler verschiedener globaler Plattformen geschaffen haben. Dies umfasst Verarbeitung und Lieferung von Daten von mehreren Sensoren an diejenigen, die missionskritische Aufgaben erfüllen und überwachen. Wir fühlen uns geehrt, EMSA und die isländischen Behörden bei diesen wichtigen Missionen in einem geografisch sehr ausgedehnten Gebiet unterstützen zu dürfen.“

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Suzanne Ong
Public Relations
Tel. +352 710 725 500
[email protected]

Über SES

SES ist der weltweit führende Satellitenbetreiber mit über 70 Satelliten in zwei verschiedenen Umlaufbahnen, der geostationären Umlaufbahn (GEO) und der mittleren Erdumlaufbahn (MEO). Das Unternehmen bietet einer Vielzahl von Kunden global Fernsehübertragungen und Datenkonnektivität über zwei Geschäftsbereiche an: SES Video und SES Networks. SES Video versorgt weltweit mehr als 355 Millionen TV-Haushalte über „Direct-to-Home (DTH)“-Plattformen, Kabel-, terrestrische und IPTV-Netze. Das Portfolio von SES Video umfasst MX1, einen führenden Mediendienstleister, der eine Palette innovativer Dienste für die lineare und digitale Verbreitung anbietet, sowie das Satellitensystem ASTRA, das über die größte DTH-Fernsehreichweite Europas verfügt. SES Networks bietet weltweit gemanagte Datendienste, die Menschen in verschiedenen Sektoren wie Telekommunikation, Seefahrt, Luftfahrt und Energie sowie Regierungen und Institutionen auf der ganzen Welt miteinander verbinden. Das Portfolio von SES Networks enthält neben GovSat, einer öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen SES und der luxemburgischen Regierung, auch O3b, das einzige nichtgeostationäre Satellitensystem, das glasfaserähnliche Breitbanddienste anbietet. Weitere Informationen unter: www.ses.com


Written on 17 Jun 2019

  • Tags:
  • Investor Updates
Share