Satellite and OTT in Sync

Region: News

Translations: en, fr, de, tr, ru

2 min read

Hybrid distribution: Satellite and OTT in Sync

Written on 14 Nov 2019


Stellen Sie sich vor, Sie sehen sich ein Formel-1-Rennen an und auf den letzten Metern der Endrunde friert der Bildschirm ein. Das Bild kommt zwar wieder zurück, aber der mittlerweile unruhige und frustrierte Zuschauer muss feststellen, dass die ersten drei Finalisten die Ziellinie bereits überquert haben. Auch wenn Ihr Publikum das restliche Rennen in Ultra High Definition und ohne Verzögerungen verfolgt hat, macht dieser Ausfall von 6 Sekunden die ansonsten positive Erfahrung zunichte.

Die Entwicklung der Content-Distribution  

Jitter und Paketverlust sind zwar Begriffe, mit denen die meisten Zuschauer nicht viel anfangen können, dennoch sind Fehler in der Videoübertragung einer guten Erfahrung abträglich. Obwohl Fehler in der Content-Auslieferung bei jedem Content-Eigentümer auftreten können, ist die Lösung nicht immer dieselbe. Content kann über verschiedene Methoden übertragen werden, abhängig von:
●    dem Sendestandort
●    vom Ort, an den der Content ausgeliefert werden soll
●    der Art des Broadcastings

Dank des technologischen Fortschritts im Videobereich können all diese Faktoren berücksichtigt werden, und effektive Lösungen für niedrige Latenzen gibt es bereits.

Zu Beginn dieses Jahres kündigte SES seine neue Lösung für hybride Content-Verbreitung an: Satellite & OTT in Sync (Satellit und OTT synchronisiert). Über unsere Satelliten können wir OTT überall hin liefern, und dies ohne die Verzögerungen, die andere Distributionsmethoden mitunter haben, besonders dann, wenn es um das Streamen von UHD- oder 4-K-Content geht.

 

Über Satellite & OTT in Sync geben wir Content-Eigentümern die Möglichkeit, ihrem Publikum ultimative Zuschauererlebnisse zu bieten. Da diese Technologie noch sehr neu ist, erklärt Marchus Placho, Vice President of Poducts bei SES, die Entwicklungen der Branche in Satellite Stories - unserer neuen Podcast-Serie: „Nachdem die Branche enorm an Fahrt aufgenommen hat, gibt es viele Optionen. Wir haben viele Möglichkeiten der Content-Distribution, da sich die Technologie weiterentwickelt hat. Es gibt also nicht nur die Verbreitung über Satellit. Es gibt auch die Verbreitung über IP. Darüber hinaus existieren auch verschiedene Nutzungsmodelle, wie zum Beispiel On-Demand, Linear oder Speichern der Inhalte für die Nutzung zu einem späteren Zeitpunkt.“


Trial and Error: Content-Monetisierung

Was bietet SES, abgesehen von der Technologie von Satellite and OTT in Sync, mit diesem hybriden Distributionsmodell seinen Kunden weiterhin an? „SES verfügt über ein enormes Spektrum an Fähigkeiten, die auf unserer Satellitenflotte basieren und über die wir unseren Kunden viele zusätzlicher Dienste zur Verfügung stellen können. Content wird heute nicht mehr nur über Satellit, sondern auch über IP verbreitet. Wie können Sie diesen Content monetisieren? Zahlen Ihre Kunden für Ihr Abonnement? Monetisieren Sie über Werbung? Oder stellen Sie Content-Clippings dritten TV-Plattformen oder Social-Media-Plattformen zur Verfügung? Markus hierzu: „Die Monetisierung kann über verschiedene Geschäftsmodelle erfolgen, wobei die Werbung eine wichtige Rolle dabei spielt.“  

Neue Wege der Auslieferung: Hybride Distribution

Geht Content ein, kann dieser global entweder per Satellit oder über Over-The-Top-Netzwerke distribuiert werden. Dadurch können wir die Content-Auslieferung je nach Anforderung optimieren und geben Ihnen die Möglichkeit, ein ultimatives Zuschauererlebnis anzubieten.

 




Written on 14 Nov 2019

Share