Category: Video

Region: News

Translations: en, fr, de, tr, ru

3 min read

Forschung, Innovation und Bildung auf der ganzen Welt!

Written on 12 Aug 2019


Einleitung
Menschen zu helfen ist ein wichtiger Aspekt unserer Tätigkeit. Wir bei SES engagieren uns in Bildungs- und Wissenschaftsprojekten. Wir fördern Schlüsseltechnologien und wichtige Forschungsgebiete und leisten somit einen positiven Beitrag. Hierfür schlagen wir verschiedene Wege ein, unter anderem die kostenlose Bereitstellung von Satellitenkapazitäten für entfernte Forschungsstationen oder die Partnerschaft mit Universitäten, wie zum Beispiel das Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) und das Massachusetts Institute of Technology (MIT). Die Prinzessin-Elisabeth-Forschungsstation in der Antarktis, das Projekt Loon sowie unsere Partnerschaften mit verschiedenen Universitäten sind nur einige Beispiele für unseren Beitrag zur Schaffung einer nachhaltigen Welt.

Die Prinzessin-Elisabeth-Forschungsstation in der Antarktis
Wir sprechen oft über extrem abgelegene Gebiete auf unserem Planeten und die Möglichkeit unserer Satelliten, diese zu erreichen. Die Antarktis gehört zweifellos zu diesen Orten. Sie ist der abgelegenste Kontinent der Erde, etwa 1000 km von Südamerika entfernt und vom Rest der Welt durch die Drake-Passage getrennt. In dieser einsamen Gegend unserer Welt befindet sich die Prinzessin-Elisabeth-Forschungsstation. 

Die Forschungsstation ist als „Nullemissionsgebäude“ ausgelegt. Dies bedeutet, dass nachhaltige Technologien wie erneuerbare Wind- und Solarenergie sowie Techniken des Passivhausbaus angewandt werden, um die Station emissionsfrei zu machen. Mit der kostenlosen Bereitstellung von Satellitenkapazitäten für die International Polar Foundation ermöglichen wir der Station die Kommunikation via Satellit und tragen somit zu deren Erfolg bei. Darüber hinaus haben wir die Satellitenkommunikationsinfrastruktur sowie die Counter-Hub-Station in Großbritannien entwickelt, damit die Forscher auf der Station verzögerungsfrei mit dem Festland kommunizieren und Entdeckungen mitteilen können. 

Der Erfolg der Prinzessin-Elisabeth-Station in der Antarktis beweist, wie die Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Regierung durch guten Willen und Zusammenarbeit das Problem des Klimawandels gemeinsam angehen können. Erfahren Sie mehr über die Forschungsstation.

Projekt Loon
Die Technologie hinter dem Projekt Loon bilden Stratosphärenballons, die auf 20 km über den Erdboden aufsteigen. Diese Ballons können Nutzern, die sich in ihrer Reichweite befinden, unabhängig von der Bodeninfrastruktur eine 4G/LTE-Verbindung bereitstellen. 

Im Jahr 2017 verursachte „El Niño“ Überschwemmungen in Puerto Rico, weshalb eine schnelle und zuverlässige Verbindung und Infrastruktur unbedingt erforderlich waren, um die Institutionen und Gemeinden bei ihrem Wiederaufbau zu unterstützen.

SES spielte eine tragende Rolle bei der Bereitstellung der 4G/LTE-Konnektivität in den Katastrophengebieten von Puerto Rico. Unser hoher Datendurchsatz und die mit Glasfaser vergleichbare Satellitenverbindung, die von unserem Satellitennetzwerk in mittlerer Umlaufbahn bereitgestellt wird, haben das Projekt vorangebracht und einen wichtigen Beitrag bei der Wiederherstellung der Konnektivität geleistet. 

Universitäten
Da wir Teil der Satellitenindustrie sind und in einem technologisch anspruchsvollen Bereich arbeiten, legen wir sehr großen Wert auf Wissenschaft und Forschung. Aus diesem Grund pflegen wir Partnerschaften zu führenden Universitäten auf der ganzen Welt und unterstützen die Hochschulen bei Innovationen und der Entwicklung neuer technischer Fähigkeiten, um so Lösungen für das Satellitengeschäft auf den Weg zu bringen. 

SES ist in seinem Hauptsitz, Luxemburg, enge Partnerschaften mit verschiedenen Universitäten, Instituten und Fakultäten eingegangen. Seit 2017 pflegen wir eine intensive Partnerschaft zum Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST). Ein wichtiger Aspekt der Partnerschaft ist die Umsetzung bestehender Forschungsarbeiten in innovative Anwendungen für die Satellitenindustrie, und dies in Form kommerzieller Produkte und Dienstleistungen für die Satellitenkommunikation. 

Darüber hinaus arbeiten wir mit dem Center for Security, Reliability and Trust (SnT) und der Fakultät für Rechts-, Wirtschafts- und Finanzwissenschaften (FDEF) der Universität Luxemburg zusammen.  Unsere Kooperationsvereinbarung mit der Sacred Heart University Luxembourg sieht sowohl ein Bildungsangebot für SES-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter als auch Besuche von Studierenden vor.

Unsere internationalen Partnerschaften mit Universitäten beinhalten ein Stipendienprogramm mit der International Space University (ISU) in Straßburg, Frankreich, um Studierenden das Studium modernster Raumfahrtanwendungen zu ermöglichen. Zudem unterstützen wir die Studienstiftung der African School of Economics (ASE) in Benin, die Studierenden die Möglichkeit bietet, an der Princeton University zu studieren, und des Weiteren den Masterstudiengang am Stevens Institute of Technology in New Jersey.

Zu unseren akademischen Partnern gehören:
• Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST)

• Center for Security, Reliability and Trust (SnT) an der Universität Luxemburg

• Fakultät für Rechts-, Wirtschafts- und Finanzwissenschaften (FDEF) der Universität Luxemburg

• Jack Welch College of Business, Sacred Heart University, Luxemburg

• Massachusetts Institute of Technology (MIT)

• Lycée Technique d’Esch, Esch-sur-Alzette, Luxemburg

• International Space University, Straßburg, Frankreich

• University Politechnica, Bukarest, Rumänien

• Stevens Institute of Technology, New Jersey, USA

• Princeton University, Princeton, USA

• African School of Economics (ASE), Abomey-Calavi, Benin


Durch die Ausbildung junger Menschen und die Förderung wichtiger Forschungsprojekte bereichert SES die Welt auf vielfältige Weise. Forschung, Innovation und Bildung auf der ganzen Welt sollten sich ständig weiterentwickeln. Dazu leisten wir unseren Beitrag.


Written on 12 Aug 2019

Share